Opel Automobile GmbH

Zentrale Berufsausbildung IPC 61-01, 65423 Rüsselsheim

Über dasUnternehmen

Du willst nicht auf der Stelle treten? Dann geht es Dir wie uns. Ganz gleich, ob Ausbildung, Praktikum oder Karriere – unser international agierendes Unternehmen ist offen für Menschen, die weiter kommen wollen.

  • Branche

    Branche

    Automobilindustrie

  • Mitarbeiter

    Mitarbeiter

    10.000

  • Standorte

    Standorte

    4

OffeneStellen

Über den Beruf

Die Produktion industrieller Serienprodukte unterliegt sehr hohen Qualitätsansprüchen. Die Technik allein reicht da nicht aus: Man braucht Mitarbeiter, die die Technik beherrschen und die Qualität sicherstellen.

 Als Fertigungsmechaniker/in arbeitest du in der Montage und Fertigung von Serienprodukten. Du fügst Bauteile oder ganze Baugruppen zusammen. Du richtest Fertigungsanlagen ein, kontrollierst diese und sicherst die Qualität ihrer Produkte. Zusätzlich stellst du den Materialfluss in der Fertigung sicher. Zuverlässigkeit und genaues Arbeiten sind für diesen Beruf daher besonders wichtig. 

Voraussetzungen:

  • mind. guter Hauptschulabschluss
  • handwerkliches Geschick
  • Interesse an moderner Technik

Ausbildungsdauer:

  • 3  Jahre

Ausbildungsbeginn:

  • September

Standort(e):

  • Rüsselsheim

Weitere Qualifizierungsmöglichkeiten nach erfolgreichem Abschluss:

  • Lehrgänge zur beruflichen Weiterbildung
  • Staatlich geprüfte/r Techniker/in
  • Industriemeister/in
  • Fachhochschulreife und Studium
Über den Beruf

Industriemechaniker/innen gehören zu den meistgefragten Industriefacharbeitern.

Als Industriemechaniker/in sorgst du dafür, dass die Maschinen und Produktionsanlagen störungsfrei laufen. Außerdem richtest du sie ein, nimmst sie in Betrieb und wartest sie. Du montierst Einzelteile zu ganzen Baugruppen und diese Baugruppen zu Maschinen. Die fachgerechte Entsorgung von Produktionsrückständen gehört ebenfalls zu deinen vielfältigen Aufgaben. Dabei greift eins ins andere und du darfst den Blick für das Ganze nie verlieren.

Handwerkliches Geschick, intelligenter Umgang mit modernen Werkzeugen und Messgeräten, Genauigkeit und logisches Denken sind aufgrund der anspruchsvollen Aufgaben besonders wichtig.

Voraussetzungen:

  • mind. guter Hauptschulabschluss
  • technische Begabung
  • genaues, sorgfältiges Arbeiten

Ausbildungsdauer:

  • 3 ½ Jahre

Ausbildungsbeginn:

  • September

Standort(e):

  • Eisenach
  • Kaiserslautern
  • Rüsselsheim

Weitere Qualifizierungsmöglichkeiten nach erfolgreichem Abschluss:

  • Lehrgänge der fachlichen Weiterbildung
  • Staatlich geprüfte/r Techniker/in
  • Industriemeister/in
  • Fachhochschulreife und Studium
Über den Beruf

Deine Ausbildung startet als Stanz- und Umformmechaniker/in. Hier stellst du Bauteile aus Blechen und Drähten her, richtest die dazu erforderlichen Maschinen und Anlagen ein und steuerst den Materialfluss. Dabei überwachst und optimierst du die Fertigungsprozesse und übernimmst Reparatur- und Wartungsaufgaben. Bei entsprechender Qualifikation und Leistung während der Ausbildung, kannst du die Ausbildung auch als Werkzeugmechaniker beenden.

Voraussetzungen:

  • mind. guter Hauptschulabschluss
  • handwerkliches Geschick
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen

Ausbildungsdauer:

  • 3 Jahre

Ausbildungsbeginn:

  • September

Standort(e):

  • Rüsselsheim

Weitere Qualifizierungsmöglichkeiten nach erfolgreichem Abschluss:

  • Lehrgänge der fachlichen Weiterbildung
  • Staatlich geprüfte/r Techniker/in
  • Industriemeister/in
  • Fachhochschulreife und Studium
Über den Beruf

Mechanik, Informatik und Elektronik sind bei modernen Maschinen und Produktionsanlagen häufig eng miteinander verzahnt. Dafür braucht man Mechatroniker/innen, denn sie kennen sich in allen Bereichen aus. Mechatroniker/innen vereinen ein hohes Maß an Fertigkeiten aus den Bereichen Mechanik, Informatik und Elektronik, um komplexe Maschinen und Produktionsanlagen am Laufen zu halten.

Als Mechatroniker/in baust, prüfst, programmierst und wartest du mechanische und elektromechanische Anlagenteile. Dazu gehören unter anderem elektrische Steuerungen, Hard- und Softwaresysteme, hydraulische und pneumatische Steuerungskomponenten sowie Systeme der Automatisierungstechnik.

Um es auf den Punkt zu bringen: Dieser Beruf ist etwas für Technikfreaks mit hohem Anspruch. Du solltest daher in der Lage sein, sehr komplexe Zusammenhänge zu begreifen und damit umgehen können.

Voraussetzungen:   

  • mind. guter Realschulabschluss
  • gutes mathematisch-physikalisches Verständnis
  • Interesse an komplexen Aufgaben

Ausbildungsdauer:

  • 3 ½ Jahre

Ausbildungsbeginn:

  • September

Standort(e):

  • Eisenach
  • Kaiserslautern
  • Rüsselsheim

Weitere Qualifizierungsmöglichkeiten nach erfolgreichem Abschluss:

  • Lehrgänge der fachlichen Weiterbildung
  • Staatlich geprüfte/r Techniker/in
  • Industriemeister/in
  • Fachhochschulreife und Studium
Über das Studium

Der Maschinenbau ist aus der heutigen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken, denn er ist einer der führenden Industriezweige. Als Maschinenbauer befasst du dich mit der Konzeption, Entwicklung, Herstellung und dem Betrieb von Geräten, Maschinen und ganzen Anlagen.

Ablauf von Ausbildung und Studium:

Von Beginn an lernst du den Beruf des/der Industriemechaniker/in (in Betrieb und Berufsschule), den du nach 2,5 Jahren mit bestandener Prüfung als Facharbeiter/in abschließt. Bereits ein halbes Jahr nach Ausbildungsbeginn startet hierzu parallel das Ingenieursstudium an der Hochschule. Somit werden innerhalb von 4 Jahren zwei Ausbildungsabschlüsse erreicht.

Nach Abschluss der Ausbildung wirst du neben dem Studium in verschiedenen Fachbereichen eingesetzt und darfst bereits an realen Projekten eigenverantwortlich mitarbeiten.

Beginn:

  • September bzw. Sommersemester

Dauer:

  • 2,5 Jahre bis zum Ausbildungsende, 4 Jahre bis zum Bachelorabschluss

Standort:

  • Rüsselsheim
Nach dem Studium

Weiterbildungsmöglichkeit:

  • Masterstudiengang
Über das Studium

Der Studiengang Systems Engineering vermittelt dir, neben den notwendigen spezifischen Fachkenntnissen, ein ganzheitliches Verständnis von Entwicklungs- und Produktionsprozessen. So werden während des Studiums die Grundlagen in Mechanik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Messtechnik, Informatik, Konstruktion sowie Informationstechnologie vermittelt. Während dem Hauptstudium gibt es dann die Möglichkeit, verschiedene Vertiefungen zu wählen. Zudem absolvierst du parallel eine Ausbildung zum/zur Mechatroniker/in.

Im Studium hast du die Möglichkeit, u.a. folgende Vertiefungen zu wählen:

  • 3D-Druck in der Produktentwicklung
  • Fahrzeugtechnik
  • Konstruktionswettbewerb
  • Strategisches Management
  • Technik

Ablauf von Ausbildung und Studium:

Während der ersten 2 ½ Jahre studierst du an 2 Tagen in der Woche an der Hochschule RheinMain, die restlichen 3 Tage verbringst du mit der Ausbildung zum/zur Mechatroniker/in. Nach Abschluss der Ausbildung wirst du neben dem Studium an bis zu 2 Tagen im Fachbereich entsprechend deinen Fähigkeiten eingesetzt.

Beginn:

  • September bzw. Wintersemester

Dauer:

  • 2,5 Jahre bis zum Ausbildungsende, 4 Jahre bis zum Bachelorabschluss

Standort:

  • Rüsselsheim
Nach dem Studium

Weiterbildungsmöglichkeit:

  • Masterstudiengang
Über das Studium

Mobilität befindet sich im Umbruch: Ressourcenknappheit und Umweltverträglichkeit verlangen innovative Technologien für eine CO2-arme Zukunft. Wer moderne Fortbewegung aktiv mitbestimmen will, für den bietet die Studienrichtung Fahrzeugsystemtechnik und Elektromobilität umfangreiche Chancen. Basis des Studiums sind Inhalte aus Maschinenbau, Elektrotechnik, Betriebswirtschaftslehre und Informationstechnik – ergänzt um Managementfähigkeiten. Die in den theoretischen Studienabschnitten gelernten Inhalte werden in den Praxisphasen bei Opel am Standort Rüsselsheim eingebracht und vertieft. Der theoretische Studienabschnitt an der DHBW Mannheim und die Praxisphase bei Opel wechseln sich in der Regel im Rhythmus von 3 Monaten ab. Das Studium beginn mit der Praxisphase. 

Anforderungsprofil:

  • Gute Mathematik- und Physikkenntnisse
  • Interesse an Naturwissenschaften, Technik und am Umgang mit Computern
  • Logisches Denken und Forschergeist
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein

Beginn:

  • September

Dauer:

  • 6 Semester (3 Jahre) bis zum Bachelorabschluss
Nach dem Studium

Weiterbildungsmöglichkeit:

  • Masterstudiengang
Über das Studium

Die Integration der neuesten technologischen Entwicklungen in der Fahrzeug- und Zulieferindustrie ist eine Herausforderung für die gesamte Branche. Um auf dem internationalen Markt bestehen zu können, müssen immer leistungsfähigere Produkte schneller und mit hoher Qualität entwickelt werden, ohne die Verantwortung für  Mensch und Umwelt zu vernachlässigen. Der technische Fortschritt ist untrennbar mit der Integration von Mechanik, Elektronik und Informationstechnik verbunden. Es entstehen lernende und intelligente Systeme, die das Autofahren immer einfacher, komfortabler und sicherer machen. Die Einführung moderner Technologien in der Fahrzeugindustrie bietet vor allem jungen Ingenieuren eine große Chance, bei den Fahrzeugherstellern und deren Zulieferern einen interessanten und sicheren Arbeitsplatz mit guten Aufstiegsmöglichkeiten zu bekommen. Der Schwerpunkt Embedded IT beschäftigt sich unter anderem mit automatischem Fahren, mit Embedded-IT-Systemen und mit digitalen Systemen.

In den theoretischen Studienphasen werden neben den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen die fachlichen Schwerpunkte auf die Elektronik und die Fahrzeugtechnik gelegt. Darüber hinaus erlangen die Studierenden Kenntnisse auf den Gebieten Fahrzeugelektronik, Mechatronik und Simulation. Während der Studienphasen sorgen wir für die Unterkunft in Friedrichshafen.

Anforderungsprofil:

  • Hochschulreife
  • Fachhochschulreife (zusätzlich: Bestehen eines Studierfähigkeitstest erforderlich)
  • Gute Mathematik- und Physikkenntnisse
  • Gute Selbstorganisationsfähigkeit und Offenheit für mobiles Arbeiten

Beginn:

  • September (Vorpraktikum)
    Oktober (Beginn des dualen Studiums mit einer Praxisphase am Standort Rüsselsheim)

Dauer:

  • 6 Semester (3 Jahre) bis zum Bachelorabschluss
Nach dem Studium

Weiterbildungsmöglichkeit:

  • Masterstudiengang